Zum Hauptinhalt springen

«Das Kulturland ist so wertvoll, dass wir auch höhere Bauten zulassen sollten»

Albert Rösti ist seit 100 Tagen Gemeindepräsident von Uetendorf. Im Interview spricht er über seine Arbeit, die Entwicklung seiner Gemeinde und die Frage, ob Uetendorf mit ihm den ersten Bundesrat erhält.

Albert Rösti, SVP-Nationalrat und Gemeindepräsident von Uetendorf.
Albert Rösti, SVP-Nationalrat und Gemeindepräsident von Uetendorf.
Susanne Keller

Sie sind Ingenieur-Agronom, Doktor der technischen Wissenschaften und haben sich in den USA den Titel Master of Business Administration (MBA) erarbeitet. Warum tun Sie sich die Politik an?

Albert Rösti: Von antun kann keine Rede sein: Es gibt kaum etwas Spannenderes und Vielfältigeres als die Politik, denn sie bestimmt unsere Rahmenbedingungen. Zudem komme ich dank der Politik mit den unterschiedlichsten Leuten in Kontakt. Und als gebürtiger Kandersteger hat mich die Karriere von Adolf Ogi schon in jungen Jahren inspiriert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.