Zum Hauptinhalt springen

«Das ist doch alles gar nichts im Vergleich zur Tragik»

Das nächstgelegene Wohnhaus ist durch die Detonation vom Mittwochmorgen in Mitleidenschaft gezogen worden. In Oberried herrscht eine bedrückte Stimmung.

Die Ermittler im Bereich des Explosionsplatzes an der Arbeit: Bei der Spurensuche sind sterbliche Überreste des zunächst vermissten Mitarbeiters der Hamberger AG gefunden worden.
Die Ermittler im Bereich des Explosionsplatzes an der Arbeit: Bei der Spurensuche sind sterbliche Überreste des zunächst vermissten Mitarbeiters der Hamberger AG gefunden worden.
Bruno Petroni
Überall Glasscherben: Fast alle Fenster und Türen der Westfassade dieses Wohnhauses gingen durch die Druckwelle in die Brüche.
Überall Glasscherben: Fast alle Fenster und Türen der Westfassade dieses Wohnhauses gingen durch die Druckwelle in die Brüche.
Bruno Petroni
Auf dem Gelände der Hamberger AG soll ein Resort gebaut werden. Im Mai wurde das entsprechende Baugesuch eingereicht. Die Firma Hamberger sollte im September nach Wimmis umziehen.
Auf dem Gelände der Hamberger AG soll ein Resort gebaut werden. Im Mai wurde das entsprechende Baugesuch eingereicht. Die Firma Hamberger sollte im September nach Wimmis umziehen.
zvg
1 / 24

Sie war nicht zu Hause, als es nur 130 Meter neben ihrem Haus krachte: Corina Schulthess, die Eigentümerin eines grossen Zweifamilienhauses an der Derflistrasse Nummer 6. Auch ihre im Untergeschoss wohnenden Mieter waren weg, das Haus war zum Zeitpunkt der Tod bringenden Explosion unbewohnt. Fast jedenfalls. Nur Calino, der achtjährige Kater von Corina Schulthess, muss den Knall miterlebt haben. Jedenfalls verhält er sich seither merkwürdig, verängstigt und zurückgezogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.