Zum Hauptinhalt springen

Das Dorf soll vor Steinschlag geschützt werden

Der Dorfkern von Adelboden und die Hahnenmoosstrasse sind durch Steinschlag gefährdet. Am 28. November wird über ein Schutzprojekt von 3,3 Millionen Franken abgestimmt. Dieses stellt für die Gemeinde die «sinnvollste und wirksamste Lösung» dar.

Das Dorf Adelboden unter der Tschentenalp: Geplant sind vom Sturzgebiet Under der Flue (links) bis zum Steinschlaggebiet südwestlich des Schmittengrabens (rechts) total 1045 Meter Fangnetze sowie 200 Quadratmeter Felsabdeckung.
Das Dorf Adelboden unter der Tschentenalp: Geplant sind vom Sturzgebiet Under der Flue (links) bis zum Steinschlaggebiet südwestlich des Schmittengrabens (rechts) total 1045 Meter Fangnetze sowie 200 Quadratmeter Felsabdeckung.
Markus Hubacher

Die Situation ist klar: Wenn keine Schutzmassnahmen oberhalb des Dorfes Adelboden getroffen werden, gibts keine Baubewilligungen mehr. Positive Mitberichte des Kantons sind so ausgeschlossen. Um diese Situation zu verbessern, sollen mit Kunstbauten grosse Teile geschützt werden, damit diese Gebiete aus der blauen oder sogar roten Gefahrenzone herauskommen. Um das zu erreichen, sind drei Schutzvarianten detaillierter als Vorprojekt ausgearbeitet worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.