Zum Hauptinhalt springen

Das Aus für Summerdance im Mokka stösst auf Unverständnis

Der Entscheid des Regierungsstatthalters, wonach im Mokka um 22 Uhr die Musik ausgeschaltet werden muss, stösst in vielen Kreisen auf Unverständnis. Auf Facebook regt sich Widerstand gegen die Behörden.

Summerdance-Szene im Mokka-Garten: Ab sofort darf ab 22 Uhr keine Musik mehr gespielt werden.
Summerdance-Szene im Mokka-Garten: Ab sofort darf ab 22 Uhr keine Musik mehr gespielt werden.
zvg

Reaktionen auf das jähe Ende des Mokka Summerdance liessen nicht lange auf sich warten. Auf Facebook verbreitete sich die Nachricht über die Beharrlichkeit der Behörden wie ein Lauffeuer. Am Freitagabend, 19 Stunden nach der Gründung, zählte die Gruppe «Save Planet Mokka» bereits über 2500 Mitglieder. «Unverständlich, traurig und falsch!», schreibt eine Facebook-Nutzerin und bringt damit auf den Punkt, was den Gruppenmitgliedern gemein ist: grosses Unverständnis über das Vorgehen des Statthalteramtes. In der Stadt herrsche ein regelrechtes Kultursterben, lautet der Tenor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.