Zum Hauptinhalt springen

Das Aufräumen wird einige Zeit in Anspruch nehmen

Da musste die Armee mithelfen: Beim Unwetter im Juli 2012 wurde das Eriztal zünftig getroffen.
Vorher: Nachdem die Stein-, Schlamm- und Gerölllawine vom Staufen her talwärts gedonnert war, blieb im Juli 2012 auf der Alpweide im Gebiet Hinder Zugschwand ein breiter Schuttkegel liegen.
Die Zulg schwoll extrem stark an und schwemmte tonnenweise Holz talwärts.
1 / 21

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.