Zum Hauptinhalt springen

«Chrigel» Maurer kommt am Donnerstag ins Amisbüel

Mit einem weiteren langen Flug vom Stilfserjoch zum Grimselpass hat «Chrigel» Maurer seine Führung beim X-Alps entscheidend ausgebaut. Er wird heute gegen Mittag den Kontrollpunkt am Amisbüel ob Interlaken passieren.

Wenn dieser Gleitschirm am Donnerstag am Oberländer Himmel auftaucht, handelt es sich um den überlegen Führenden des 6.X-Alps, «Chrigel» Maurer.
Wenn dieser Gleitschirm am Donnerstag am Oberländer Himmel auftaucht, handelt es sich um den überlegen Führenden des 6.X-Alps, «Chrigel» Maurer.

Dass Christian «Chrigel» Maurer nur vier Tage nach dem Start in Salzburg das Berner Oberland erreichen würde, hätten auch die grössten Optimisten und Experten niemals erwartet. Nach seinem Marathonflug vom Dachstein zur Zugspitze am Montag setzte der überlegene Leader des 6.Red Bull X-Alps gestern zu einer weiteren Langdistanz an und flog vom Stilfserjoch via Unterengadin und Bündner Oberland bis zum Grimselpass. Weil auf der Passhöhe der berüchtigte «Grimselschlauch» blies, landete der 30-jährige Unterseener schliesslich rund hundert Höhenmeter unterhalb in den ungemein steilen Weiden des Meiewang – an einer Stelle, wo wohl kaum je zuvor ein Gleitschirmpilot gelandet war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.