Zum Hauptinhalt springen

Champagner und kalte Füsse

Nun ist es amtlich: Das Thuner Fussballstadion heisst Stockhorn-Arena. «Taufgötti» Hanspeter Latour feierte das Ereignis auf seine Weise: Er zog seine Socken auf dem Gipfel des Stockhorns aus.

Hanspeter Latour nimmt die Stadion-Umtaufe mit einer Flasche Champagner vor. Beobachtet wird er dabei von Stadionchef Michael Kropf (links) und vielen geladenen Gästen. Im Hintergrund grüsst das Stockhorn als Namensgeber.
Hanspeter Latour nimmt die Stadion-Umtaufe mit einer Flasche Champagner vor. Beobachtet wird er dabei von Stadionchef Michael Kropf (links) und vielen geladenen Gästen. Im Hintergrund grüsst das Stockhorn als Namensgeber.
Christoph Kummer

Zwei Männer im Anzug stehen auf dem Stockhorn und haben kalte Füsse. Sie haben die Socken ausgezogen und posieren scherzend für die Fotografen. «Mach etwas Platz auf dem Frotteetuch», sagt der eine und positioniert sich auf dem Tuch, das ihre Füsse vor dem kalten Gitter der Aussichtsplattform trennt. Es ist Christoph Neuhaus, der Berner Regierungspräsident. Neben ihm steht Trainerikone Hanspeter Latour, der den FC Thun 2002 in die Nationalliga A führte. «Wenn das der Hausi Luder jetzt sehen könnte», sagt Latour und grinst in die Runde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.