Zum Hauptinhalt springen

Carfahrern mit Situation auf dem Viehmarktplatz nicht zufrieden

Eine Umfrage bei Reiseveranstaltern und Carfahrern zeigt: Viele sind mit der aktuellen Situation auf dem Viehmarktplatz nicht glücklich. Die Idee eines Car-Terminals mit öffentlichen Toiletten stösst auf Zustimmung.

Der Stein des Anstosses: Das Podest (vorne rechts) mit dem prämierten Kunstobjekt verunmöglicht es, dass grosse Teile des Thuner Viehmarktplatzes anderweitig – zum Beispiel als Car-Terminal – genutzt werden können.
Der Stein des Anstosses: Das Podest (vorne rechts) mit dem prämierten Kunstobjekt verunmöglicht es, dass grosse Teile des Thuner Viehmarktplatzes anderweitig – zum Beispiel als Car-Terminal – genutzt werden können.

«Entlang des Thunersees geht es in die romantische Stadt Thun. Bummeln Sie im Anschluss an die Besichtigung des Schlosses durch die malerischen Gassen der Altstadt.» So wirbt der im deutschen Augsburg ansässige Reiseveranstalter Hörmann Reisen auf seiner Homepage für eine viertägige Busreise ins Berner Oberland, bei der auch der Besuch in der Kyburgstadt auf dem Programm steht. Der Anbieter Hörmann ist nur einer von Dutzenden in- und ausländischen Veranstaltern, die Touristen auf Rundreisen mit dem Bus nach Thun bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.