Zum Hauptinhalt springen

Bunkerkäse, gereift im Kandertaler Munitionsmagazin

Ein grosses Munitionsmagazin der Armee in Kien wird umgenutzt: Hinter den tonnenschweren Panzertoren lagern künftig Pyrotechnik und Medizinapparate – und Käse wird reifen.

Rudolf Rubin sieht in der 106 Meter langen Kaverne  schon die Käselaibe vor seinem geistigen Auge.
Rudolf Rubin sieht in der 106 Meter langen Kaverne schon die Käselaibe vor seinem geistigen Auge.
Hans Rudolf Schneider
Hinter den Panzertoren und Rudolf Rubin geht es tief in den Oberländer Fels hinein.
Hinter den Panzertoren und Rudolf Rubin geht es tief in den Oberländer Fels hinein.
Hans Rudolf Schneider
Geschäftsführer Rudolf Rubin öffnet die Türe zur Kaverne mit dem Maschinenraum.
Geschäftsführer Rudolf Rubin öffnet die Türe zur Kaverne mit dem Maschinenraum.
Hans Rudolf Schneider
1 / 4

Sechs recht unscheinbare grün-graue Eingangstore mit Rampen links und rechts der Kiene verbergen den Zugang zum Geschäftsfeld der Lagerhäuser Kien AG. Verwaltungsrat und Geschäftsführer Rudolf Rubin aus Frutigen öffnet für uns diese Türen. Hinter einer davon verbirgt sich ein Maschinenraum, der heute bis auf die wieder genutzten Elektrokästen und ein paar Rohre des früheren Dieselmotors und des Notstromgenerators leer geräumt ist. «Der Dieseltank für 20'000 Liter ist schon herausgebrochen», erklärt Rubin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.