Zum Hauptinhalt springen

Beschwerde gegen Alpenbad eingegangen

Gegen die Baubewilligung für das 116-Millionen-Franken-Projekt Alpenbad Adelboden ist beim Kanton Bern eine Beschwerde eingegangen. Wer sie erhoben hat und was darin gerügt wird, ist noch unklar.

Wer hat Beschwerde eingereicht? Das geplante Alpenbad in Adelboden.
Wer hat Beschwerde eingereicht? Das geplante Alpenbad in Adelboden.
zvg

Martin Miescher vom Rechtsamt der kantonalen Baudirektion bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung der Zeitung «Der Bund» vom gleichen Tag. Wie in diesem Artikel machte er keine Angaben zu Urheberschaft und Inhalt der Beschwerde.

Die Bauherrin SwissSpaGroup hatte am Dienstag noch keine Kenntnis der Beschwerde und konnte deshalb keine Auskunft geben, wie eine Sprecherin auf Anfrage sagte.

Das Adelbodner Alpenbad ist ein Bade- und Wellneskomplex mit Fünfsternhotel auf dem Areal des ehemaligen Hotels Nevada. Hinter dem Projekt stehen kuwaitische Investoren. Als der Regierungsstatthalter von Frutigen im September die Baubewilligung erteilte, schrieb die SwissSpaGroup, frühester Baubeginn sei Frühling 2010.

Gegen das Baugesuch waren 13 Einsprachen und acht Rechtsverwahrungen eingegangen.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch