Zum Hauptinhalt springen

Beenden Einsprachen Busbetrieb?

Im Bürgquartier, wo der Ortsbusbetrieb einst begonnen hatte, könnte er wieder enden, wenn bis Ende 2013 keine Lösung zum Wenden gefunden wird. Vorschläge der Gemeinde scheitern vorläufig an Einsprachen von Anwohnern.

Guido Lauper
Die Ortsbuslinie endet noch bei der Haltestelle Seepark in der Bürg in einer Sackgasse, die reguläres Wenden verhindert.
Die Ortsbuslinie endet noch bei der Haltestelle Seepark in der Bürg in einer Sackgasse, die reguläres Wenden verhindert.
Guido Lauper

«Leider habe ich alles andere als positive Nachrichten zur Zukunft des Ortsverkehrs», bedauerte Gemeinderat Christoph Hürlimann, Vorsteher der Sicherheitskommission, anlässlich der Hauptversammlung des Bürgwestleists im Hotel Belvédère. Hürlimann erinnerte daran, der Spiezer Ortsbus sei auf Initiative des Leists genau hier «geboren» worden war. Der Bus, der heute so beliebt sei, dass im Spiezwiler wegen grosser Nachfrage schon Passagiere auf der Strasse stehen gelassen werden mussten. Als Knacknuss nannte Hürlimann das Bundesgesetz, das Rückwärtsfahren bei nicht vollständiger Übersicht oder mithilfe einer zweiten Person verboten sei. Genau das aber macht der Bus in der Bürg, wo er nicht anders wenden kann. Ende 2012 sei damit endgültig Schluss, erklärte Hürlimann, bis dann müsse eine Lösung her. Die Chauffeure seien im täglichen Verkehr schon genug gefordert. «Auf der Bürgstrasse spielen Kinder, da genügt die eingebaute Rückfahrtkamera nicht!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen