Zum Hauptinhalt springen

Banken zeigen, wie man sich vor Trickbetrügern schützen kann

Trickbetrüger passen ihre Vorgehensweise laufend an. So wissen sie den Enkeltrick oder den Bancomatbetrug in immer neuen Varianten anzuwenden. Gemeinsam warnen deshalb Bank EKI, Berner Kantonalbank, Credit Suisse Group AG, Raiffeisenbank Jungfrau und UBS AG vor diesen Machenschaften und geben Tipps, wie man sich davor schützen kann.

Peter Rothacher
Ein Trickbetrüger an einem Interlakner Bancomaten: Wer kennt diesen Mann? Das Bild stammt von einer Kamera der betroffenen Bank.
Ein Trickbetrüger an einem Interlakner Bancomaten: Wer kennt diesen Mann? Das Bild stammt von einer Kamera der betroffenen Bank.
zvg

Trickbetrüger sind Profis: Laufend passen sie ihre Vorgehensweisen an und versuchen mit immer neuen Fallen und Tricks ihre Opfer um ihr Geld zu bringen. In den letzten Monaten stachen zwei Methoden im Kanton Bern – und speziell auch in Interlaken – heraus. Darum schlagen die dortigen fünf Bankinstitute Bank EKI, Berner Kantonalbank, Credit Suisse Group AG, Raiffeisenbank Jungfrau und UBS AG nun Alarm. «Im Monat August wurden auf dem Platz Interlaken etliche Fälle registriert», erklärt ein Sicherheitsverantwortlicher einer Bank. Bei der Deliktsumme handle es sich um einen fünfstelligen Betrag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen