Zum Hauptinhalt springen

Bahnhof soll für 9,4 Millionen Franken umgestaltet werden

Die Berner-Oberland-Bahn und die Wengernalpbahn wollen den Bahnhof Lauterbrunnen für 9,4 Millionen Franken neugestalten. Kernstück: eine neue Personenunterführung mit Aufgängen und Aufzügen zu allen Perrons.

Der Bahnhof Lauterbrunnen mit dem Stationsgebäude (links hinten), dem Güterbereich (links vorne), den Perron- und Gleisanlagen mit einem BOB-Zug (gelb-blau) und einer WAB-Komposition (gelb-grün) und dem Parkhaus (begrüntes Dach).
Der Bahnhof Lauterbrunnen mit dem Stationsgebäude (links hinten), dem Güterbereich (links vorne), den Perron- und Gleisanlagen mit einem BOB-Zug (gelb-blau) und einer WAB-Komposition (gelb-grün) und dem Parkhaus (begrüntes Dach).
Ueli Flück

Bahnhof Lauterbrunnen: Um 16.21 Uhr fährt die Wengernalpbahn (WAB) ein, 4 Minuten später die Berner-Oberland-Bahn (BOB) und das Postauto von Stechelberg her, um 16.27 Uhr erreicht die Kabine der Bergbahn Lauterbrunnen–Mürren (BLM) die Talstation. Passagiere steigen aus und ein und um, schleppen Gepäck, queren die Gleise. Vom Stationsgebäude zur WAB führt der Weg durch die Wagen der BOB, die um 16.33 Uhr wieder abfährt. Das Postauto fährt um 16.35 Uhr taleinwärts, die WAB um 16.37 Uhr bergwärts, die BLM bereits um 16.31 Uhr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.