Zum Hauptinhalt springen

Auf dieser Alp floriert das Geschäft

Immer mehr Bauernbetriebe verschwinden – auch in Berggebieten. Im hintersten Diemtigtal im Berner Oberland wehrt sich eine Gruppe Biobauern mit einer Alpkäserei jedoch erfolgreich gegen den Strukturwandel.

Konzentriert: Käser Ueli Zaugg stellt im Diemtigtal pro Saison bis zu 25 Tonnen Käse her. Er arbeitet in der grössten Bioalpkäserei der Schweiz.
Konzentriert: Käser Ueli Zaugg stellt im Diemtigtal pro Saison bis zu 25 Tonnen Käse her. Er arbeitet in der grössten Bioalpkäserei der Schweiz.
Remo Naegeli/zvg

Ueli Zaugg blickt zum Himmel und sagt: «Heute haben wir ‹wachsigs› Wetter.»

Es ist schwülheiss auf 1400 Metern über Meer im hintersten Diemtigtal im Berner Oberland. Wolken künden Regen an. Mit der Hitze und der Feuchtigkeit an diesem Spätsommertag wächst das Gras schneller, die Kühe haben mehr zu fressen und geben mehr Milch – das bedeutet mehr Arbeit für Ueli Zaugg. Er ist Käser in der Alpkäserei Kiley, die 2005 erstmals produziert hat – mitten in der Zeit des grossen Käsereiensterbens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.