Zum Hauptinhalt springen

«Am Anfang nicht umfallen und am Ende Freude haben!»

Während der Vormittag ganz im Zeichen der erwachsenen Läufer stand, starteten nachmittags die jüngeren in den Kategorien U-5 bis U-14. Die neue Strecke stiess auf Begeisterung.

Der spätere Sieger Solomon Tesfamariam (Nr.611) und der Zweitplatzierte Martin von Känel (Nr.4133) setzen sich am gestrigen 21.Thuner Stadtlauf gleich von Beginn weg an die Spitze des Felds. Das Bild zeigt die Läufer im Bälliz.
Der spätere Sieger Solomon Tesfamariam (Nr.611) und der Zweitplatzierte Martin von Känel (Nr.4133) setzen sich am gestrigen 21.Thuner Stadtlauf gleich von Beginn weg an die Spitze des Felds. Das Bild zeigt die Läufer im Bälliz.
Markus Hubacher
Der Massenstart zum 5,75-Kilometer-Lauf im Bälliz bildete am Morgen den Auftaktzum neu organisierten Thuner Stadtlauf. Über diese Streckenlänge starteten am Sonntag rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Der Massenstart zum 5,75-Kilometer-Lauf im Bälliz bildete am Morgen den Auftaktzum neu organisierten Thuner Stadtlauf. Über diese Streckenlänge starteten am Sonntag rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Markus Hubacher
Fotofinish bei der Kategorie U-8: Noah Levi Birenstihl (r.) siegte ganz knapp vor Dario Giudice.
Fotofinish bei der Kategorie U-8: Noah Levi Birenstihl (r.) siegte ganz knapp vor Dario Giudice.
Patric Spahni
1 / 6

Ganz nach dem Motto «Keiner zu klein, um Läufer zu sein» starteten um 13.30 Uhr die jüngsten Kinder in Begleitung eines Elternteils in ihr Rennen auf der 750 Meter langen Strecke des Thuner Stadtlaufs. Kurze Zeit später rannte bereits das erste Duo laut umjubelt über die Ziellinie. Tom Baudenbacher (43) aus Thun, der mit seinem Sohn Jan (4) das Rennen der Kategorie U-5 gewonnen hatte, freute sich sehr über den Erfolg seines Schützlings.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.