Zum Hauptinhalt springen

Ab 2015 gibts kein «Poulet im Chörbli» mehr

Zur alten Pinte ist nicht bloss ein Restaurant, sondern mit ihrem «Poulet im Chörbli» in der Region Thun eine Institution. Nächstes Jahr wird der Güggeli-Buri, wie die Pinte unter Eingeweihten heisst, Geschichte sein.

«Ja, es stimmt, Ende Jahr schliesse ich das Restaurant», sagt Inhaberin Hildegard Buri auf Anfrage. «Ich möchte in Pension gehen und habe die Liegenschaft verkauft.» Sie hatte den Betrieb seit Mitte der Sechzigerjahre zusammen mit ihrem 1979 verstorbenen Mann geführt und bekannt gemacht.

Hobby zum Beruf gemacht

Die Buri-Erfolgsstory begann 1959. Damals kaufte der talentierte Hobbykoch Hans Bernhard Buri aus Bern das Gebäude der 1894 eröffneten Pension Hünibach und richtete darin sein Restaurant ein. Um sich von anderen abzuheben, begab er sich auf die Suche nach einem kulinarisch speziellen, aber zugleich preislich günstigen Gericht. Auf einer Reise durch die Innerschweiz stiess er in einem Restaurant auf das «Poulet im Chörbli» und erhielt die Erlaubnis, diese Spezialität künftig auch in Hünibach anbieten zu dürfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.