Von Exil-Thunern, Helden und Sternen

Thun

Am Freitag pünktlich um 19 Uhr startete das Thunfest auf dem Rathausplatz mit dem Konzert von Christian Tschanz. Danach rockten Dada Ante Portas und die Thunfest Local Heroes&Allstar Band die Bühne.

  • loading indicator

«Meteotest hatte eben doch recht, als die Verantwortlichen uns sagten, dass pünktlich zu Beginn des Thunfests die Sonne erscheinen werde.» Mit diesen Worten eröffnete gestern Matthias Harte, Präsident des Organisationskomitees, das Thunfest. Genau um 19 Uhr startete das Fest, und allmählich füllte sich der Rathausplatz mit Besuchern. Viele unter ihnen reisten auch aus anderen Kantonen und Städten wie Bern, Basel oder Luzern an.

Der erste Star, der auf der Bühne stand, war Christian Tschanz. Der «Exil-Thuner» wohnt mittlerweile in Avenches, vor 20 Jahren hat er Thun den Rücken gekehrt. «Es ist wunderbar, wieder in Thun zu sein», zeigte er sich von der Atmosphäre begeistert. «Heute ist der Tag, auf welchen sich jeder Thuner freut. Das Wetter spielt mit, was will man mehr!?» Seine Songs gab Tschanz allesamt in Französisch zum Besten, bezog aber auch das deutschsprachige Publikum immer wieder in seine Show mit ein, indem er es zum Mitsingen aufforderte und selbst mitklatschte. Christian Tschanz schaffte es, mit seinen sanften Gitarrenklängen und den danach folgenden fetzigen Passagen nach und nach mehr Besucher auf den Rathausplatz zu locken. Schliesslich verabschiedete er sich mit den Worten: «Ein solch tolles Fest gibt es sonst nirgends, und deshalb will ich nochmals Merci sagen.»

«Seid ihr alle Dada?»

Mit einem Wortspiel begrüsste anschliessend Marco Zysset vom OK die zweite Band: «Seid ihr alle da? Seid ihr alle da? Seid ihr alle Dada?» Die Luzerner Band Dada Ante Portas, welche in ihrer 10-jährigen Geschichte bereits fünf Alben veröffentlicht und unzählige Radiohits gelandet hat, gab gestern mehrere bekannte Songs zum Besten und stellte auch ihr erstes Studioalbum nach 5 Jahren vor.

Im Gegensatz zu Christian Tschanz, dessen Musik vor allem von Pärchen mittleren Alters verfolgt wurde, lockten Dada Ante Portas auch viele Frauen und insbesondere jüngere Mädchen auf den Rathausplatz, die bei den Hits begeistert mitsangen und feierten. «Dada Ante Portas sind einfach toll», schwärmte Julia aus Thun, «und vor allem so hübsch!»

Die eigens für das Thunfest zusammengestellte Local Heroes&Allstar Band mit Hanery Amman, Mundartrockerin Sandee, Aextra- und QL-Rocker Schibä, dessen Aextra-Kollege Kusi sowie Fabienne Louves heizte der Menge nochmals gehörig ein.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...