Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

24 der besenderten Rehe sind tot

Eines der Halsbänder die für die Besenderung der Rehkitze gebraucht wurde: zur Zeit wird untersucht, warum sich die Abnäher auf der Seite des Bandes nicht gelöst haben.
Dieses Reh wurde mit einem Sender versehen und wird nun von den Studierenden der Universität Zürich beobachtet.
Während der Manipulation wird das Tier von drei Personen festgehalten und untersucht.
1 / 9

Bisher 22 Rehe erlegt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin