Zum Hauptinhalt springen

Tell und Gessler am Turnfest

LeissigenUnter dem Motto «Tell» fand die Vorstellung 2011 des Leissiger Turnvereins statt. Die Sportler präsentierten ihr Hobby mit witzigen Showeinlagen.

Ganz im Zeichen von Wilhelm Tell stand die zweitägige Turnvorstellung des Turnvereins Leissigen 2011. Mit einem Lied über Freiheit und einem Aufmarsch nach Tell gekleideten Müttern und deren Kindern begann am Samstagabend das Fest in der brechend vollen Turnhalle Leissigen. Es folgte ein lustiger Kurzfilm über die Kindheit und Jugend des Nationalhelden Tell, über den sich die 330 Zuschauer köstlich amüsierten. Sehr gute Turnvorstellungen Drei Jungs in gleicher Kleidung, mit Sonnenbrille, Strohhut und Krawatten, sangen das Lied I swear der Band All-4-One, schwankten dabei abenteuerlich im Kreis und brachten so das Publikum zum Lachen. Mit dramatischer Musik untermalt, turnte die Herrenriege in einer eindrucksvollen Choreografie am Barren und zeigte perfekte Schwünge, Überschläge und den gemeinsamen Handstand. «Dafür haben wir sehr viel geübt», erklärte Turner Oliver Ringgenberg. In atemberaubender Geschwindigkeit zeigten die Kinder und Jugendlichen der Jugendriege, wie man Purzelbäume schlägt, richtig springt oder den Handstand mit Überschlag präsentiert. Weitere Highlights waren der Auftritt der Gruppe Jugend Dance zu Discomusik oder der akrobatisch anmutende Tanz der Aktivriege Damen. Sketchs mit Tell und Gessler Dazu lockerten Filmvorstellungen und viele witzige Sketchs mit Wilhelm Tell (Dominik Sauser) und Gessler (David Sauser) den Abend auf. Die nachgestellten Szenen wie etwa der Rütlischwur, Apfelschuss oder Hohle Gasse wurden in den Auftritt der Turngruppen integriert und rissen die Zuschauer zu Lachstürmen hin. So etwa, als Wilhelm Tell zu Freddy Mercurys Song Mama singend über die Bühne tanzte, während Gessler mit einem Pfeil auf seinen Kopf zielte und das Ensemble von Schauspielern und Turnern im Hintergrund mitsang. OK-Mitglied Marcel Schilt dankte allen für ihren Einsatz und die kreativen Darbietungen. «Unsere Gemeinde hat eine lange Tradition in der Ehrung von Sportlern», sagte Leissigens Gemeindepräsident Daniel Steffen. In Abwesenheit wurden die zurzeit in Kanada wettkämpfenden Curlingsportler Sven Michel und Sandro Trolliet geehrt. Dem neuen Stern am Tennishimmel, Schweizer Juniorenmeisterin Nadine Stern (13), überreichte Steffen mit viel Lob einen Blumenstrauss und einen «Bödeli»-Gutschein. Monika Hartig >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch