Zum Hauptinhalt springen

Teilweise gesperrt

region thunDie Fahrbahn auf den Nationalstrassen A6 und A8 muss in Stand gesetzt werden. Die Arbeiten dauern bis Ende August.

Die Betonfahrbahn auf den Nationalstrassen A6 und A8 muss in Stand gesetzt werden, wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) gestern mitgeteilt hat. Die Arbeiten werden zwischen dem 20. Juli und Ende August durchgeführt; zeitweise wird die Fahrspur gesperrt. Die Abnützung führte auf A6 und A8 – hauptsächlich auf dem Abschnitt zwischen Kiesen und Spiez – zu Schäden an der Fahrbahn. Einzelne Betonelemente müssen vollständig ersetzt werden; dieser Teil der Arbeiten erfordert einen Spurabbau während jeweils zwei Tagen. Mit Tagesbaustellen Die Unterhaltsarbeiten werden durch die Gebietseinheit 1 (Tiefbauamt des Kantons Bern, Werkhof Gesigen) im Auftrag des Bundesamts für Strassen ASTRA, Infrastrukturfiliale Thun, durchgeführt. Die meisten Arbeiten können mit Tagesbaustellen ausgeführt werden, jedoch nur bei trockener Witterung. Aus diesem Grund können witterungsbedingte Verschiebungen nicht ausgeschlossen werden, heisst es in der Mitteilung weiter. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch