Zum Hauptinhalt springen

Teilerfolg für Seilpark

SpitzmarkeLead

Stadt BernDer Seilpark Ropetech im Berner Dählhölzliwald hat im Rechtsstreit mit Anwohnern und Umweltschützern einen Teilerfolg erzielt: Das städtische Bauinspektorat hat die Bewilligung für die umstrittenen Bauten bis Ende 2012 verlängert. Noch immer offen ist jedoch das Gesamtbaugesuch, das Ropetech einreichen musste. Gegen dieses wehrt sich unter anderem die Grüne Partei Bern (GPB). Diese zeigt sich in einer gestern verschickten Mitteilung einerseits erleichtert, dass der Betrieb «einmalig» bis Ende 2012 verlängert worden sei. Anderseits fürchtet Sie aber, dass die Stadt danach den Abbau der strittigen Bauten wie Lager oder WCs nicht durchsetzen werde. Die Partei erwägt darum eine Beschwerde gegen den Entscheid beim Kanton.pd/mm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch