Zum Hauptinhalt springen

Taxifahrer mit Messer bedroht

Interlaken Ein Fahrgast hat am Mittwochabend in

Und wieder kam es im Oberland zu einer Messerstecherei: Wie gestern Abend die Kantonspolizei gegenüber dieser Zeitung bestätigte, kam es am Mittwochabend kurz vor 23 Uhr in Interlaken zu einem Raubversuch. Ein Mann, der gemäss Daniela Sigrist, Mediensprecherin der Kantonspolizei, akzentfrei Berndeutsch sprach, hatte ein Taxi gerufen. Auf der Höhe der Höhenmatte zückte der Fahrgast ein Messer, um den Taxifahrer auszurauben. Dieser reagierte offenbar blitzschnell und konnte sich erfolgreich wehren. Der Täter flüchtete ohne Beute. Das Opfer zog sich leichte Verletzungen zu, musste sich aber nicht in Spitalpflege begeben. «Die Ermittlungen laufen», antwortete Daniela Sigrist auf die Frage, ob der Messerstecher noch auf freiem Fuss sei oder von der Polizei verhaftet werden konnte. Am Montag war es in Wimmis zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei dem ein Mann mit einem Messer verletzt wurde. Dabei handelte es sich um einen Mieterstreit. Das Opfer dieser Messerstecherei konnte das Spital ebenso verlassen wie Karl Zingrich (wir berichteten). Der Schwinger war am Montag, 15. August, in Interlaken mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Susanna Michel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch