Zum Hauptinhalt springen

Syrer verhaftet – nun wird der Überfall untersucht

BielDer mutmassliche Schütze, der in der McDonald’s-Filiale zwei Personen verletzt hatte, ist gestern verhaftet worden. Bei einem seiner Opfer muss mit bleibenden Gesundheitsschäden gerechnet werden.

Gestern um 6.45 Uhr gelang der Kantonspolizei Bern der Fahndungserfolg. Der mutmassliche Täter, welcher am Montagmorgen in der McDonald’s-Filiale zwei Personen durch Schüsse verletzt hatte, konnte in Biel festgenommen werden. Dabei hat die Polizei laut Medienmitteilung auch eine Pistole sicherstellen können. Bei der festgenommenen Person handelt es sich um einen 42-jährigen Mann mit syrischer Staatsbürgerschaft, welcher seit mehreren Jahren in der Schweiz lebt. Er wurde weniger als 24 Stunden nach der Tat an seinem Wohnort in Biel festgenommen. Bei der Verhaftung leistete er keinen Widerstand. Der mutmassliche Täter gestand bei der anschliessenden Befragung den Überfall und die Schüsse auf einen Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin von McDonald’s. Weshalb der Mann am Montagmorgen noch vor Ladenöffnung den McDonald’s überfallen wollte und weshalb er auf die beiden Angestellten geschossen hat, wird dagegen noch untersucht. Gegen den Mann wird nun durch die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung wegen qualifizierten Raubes und versuchter vorsätzlicher Tötung eröffnet. Zudem wird beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt. Zur Tatzeit befanden sich drei Angestellte im McDonald’s. Zwei Personen waren drinnen beschäftigt, die dritte Person war draussen am Vorbereiten. Es ist unklar, ob es sich bei den drei Personen um Service- oder Reinigungspersonal gehandelt hat. ab/BT >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch