Zum Hauptinhalt springen

Studer AG: Heuer keine Entlassungen geplant

Die Fritz Studer AG in

2009 wird als dunkles Jahr in die Geschichte der Fritz Studer AG eingehen: Der Rückgang bei den Aufträgen betrug rund 50 Prozent, der Umsatz sank um etwa 40 Prozent. Dank Kurzarbeit und rigorosem Sparkurs schlitterte die Firma an einem Defizit vorbei. Nächstes Jahr sollten wieder 25 Prozent mehr Aufträge an Land gezogen werden können, ist die Geschäftsleitung überzeugt. Weitere Entlassungen sind nicht geplant, auch am Standort Steffisburg wird nicht gerüttelt. Hier wurden in den letzten Jahren mehrere Millionen investiert. mi Seite 25>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch