Zum Hauptinhalt springen

Stolze Flieger

InterlakenDie Modellfluggruppe ehrte an der Hauptversammlung die drei Schweizer Meister und rühmte das Fliegen mit Elektromotoren.

Unter dem Vorsitz des Präsidenten Max Schilt beendete die Modellfluggruppe Interlaken mit der Hauptversammlung die Flugsaison 2011. Max Schilt sei mit dem zweiten Jahr als Präsident sehr zufrieden und stolz. Denn die MG Interlaken sei der beste Verein im Modellflugverband sei, was den Scale-Modellflug betrifft: «Drei Piloten sind an den Schweizer Meisterschaften gestartet, und alle drei kehrten mit Edelmetall aufs Bödeli zurück», ist dem Jahresbericht des Präsidenten zu entnehmen. Weiter erwiesen sich die im Flugbetrieb angepassten Flugzeiten zugunsten der Einwohner von Matten als gut. Zudem wird mehrheitlich mit Elektromotoren geflogen. Auch zeigte sich Markus Günter als Bauleiter und Juniorenvertreter sehr zufrieden mit der Arbeit, die zugunsten der «Jungs» geleistet wurde. Er lobte die Unterstützung durch Michael Tschiemer, der ihnen das Fliegen am Doppelsteuer beibringt. 2012 soll mit dem Bödeliferienpass wieder Jugendarbeit geleistet werden. Das Helikoptertreffen mit Adelboden und Uri Schwyz sowie das Freundschaftsfliegen mit Wimmis seien nicht mehr wegzudenken. Das Grossseglertreffen im Juli wird wieder durchgeführt; allerdings auf vier Tage reduziert. Zum Abschluss der Hauptversammlung wurden die Jahresmeister aller Sparten des Modellflugs durch den Sekretär Daniel Müller geehrt.pdDie Jahresmeister: Elite: Motorflug Günther Markus, Segelflug Zimmermann Martin, Helikopter Tschiemer Michael. Junioren: Motorflug Rieder Gregory, Segelflug Borter Jannic.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch