Zum Hauptinhalt springen

Spiez macht Rückstand wett und verlängert Serie

fussballSpiez hat auch bei La Tour gepunktet: Baumanns Team holte trotz mieser erster Hälfte einen Zähler (2:2) in

Einen Elfmeter hatten die Berner Oberländer gerade verschossen und zuvor schon zweimal bloss den Pfosten getroffen. In der 76. Minute deutete wenig auf einen Spiezer Punktgewinn bei La Tour hin, und Trainer Hansruedi Baumann gestand nach dem Spiel, da nicht mehr uneingeschränkt an ein positives Resultat geglaubt zu haben. Valmir Shala aber konnte drei Minuten später verkürzen, bevor Patrick Walter, der den Strafstoss nicht verwertet hatte, seinen Fehler korrigierte und den Stand ausglich. Nun traf auch La Tour die Torumrandung, und in der letzten Minute sollte Aufbauer Andreas Buri aus bester Position scheitern. Der zweite Durchgang war ereignisreich und das 2:2 gemäss Baumann ein gerechtes Resultat. Der Coach war mit der Ausbeute zufrieden, «das muss sein, wer trotz 0:2-Rückstands punktet». Seine Mannschaft habe in der ersten Hälfte schwach gespielt, Aggressivität und Spielfreude vermissen lassen. «Da waren wir fast ausschliesslich mit Verteidigen beschäftigt», sagte er. Seine Spieler hätten aber gleich aus den Fehlern gelernt, sich gesteigert – und den einen Zähler absolut verdient. Den Trainer freut, dass Spiez auch im achten Spiel in Folge nicht verloren hat. Baumann ist mit den Oberländern auf einem guten Weg. ahw>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch