Zum Hauptinhalt springen

Spiez ist gerüstet

Der FC Spiez hat sich gegen Kerzers 4:0 durchgesetzt. Den Spiezern ist damit die Hauptprobe für den Cupmatch gegen YB gelungen.

Nach einem Eigentor war Spiez nach dem Seitenwechsel in Führung gegangen. Und als der Aufsteiger zwischen der 73. und der 78.Minute mit einem Doppelschlag das Resultat auf 3:0 erhöht hatte, war Topskorer Patrick Walter schon nicht mehr dabei. Er hatte sich vor der Pause bei einem Zusammenstoss im Kerzers-Strafraum eine offene Kopfwunde zugezogen. Nach einigen Minuten der Pflege konnte er zwar weiterspielen, musste sich in der 69.Minute aber endgültig auswechseln lassen. «Wir versuchen, mit unserem Zweckfussball erfolgreich zu sein», erklärt Spiez-Trainer Bernhard Hodler. Das Spiel sei so gelaufen, wie er es sich vorgestellt hatte. Nach dem Eigentor habe Kerzers offensiver agieren müssen, und das sei seinem Team stark entgegengekommen. Man wolle versuchen, zu Saisonbeginn möglichst viele Punkte zu holen, denn gegen Ende der Meisterschaft werde es immer schwieriger, sagt Hodler. Die Spiezer haben für den Cupmatch gegen YB viel Moral getankt.ef>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch