Zum Hauptinhalt springen

SP rettet ihren Gemeinderatssitz

EriswilMit sechs von sieben Gemeinderäten bleibt die SVP die dominierende Partei im Dorf. Aber auch die SP redet weiter mit. Sie konnte ihren Sitz mit Peter Wyss erfolgreich verteidigen.

«Das Ergebnis ist sensationell», freut sich der frisch gewählte Gemeinderat Peter Wyss (SP). Zwar hat die SP an den Eriswiler Gemeinderatswahlen gestern Sonntag einen Stimmenanteil von nur 16,7 Prozent erreicht. Mit Wyss als einzigem Kandidaten gegenüber von acht SVP-Bewerbern allerdings ein beachtliches Resultat. Der Neugewählte lobt denn auch: «Die SP ist wirklich wählen gegangen.» Er hoffe, so der 49-Jährige, der erst seit acht Jahren vom Emmental nach Eriswil gezogen ist, dass das Ergebnis auch andere Leute motiviere, sich in der Politik einzubringen. «Meine Wahl zeigt, dass auch die Linke mitreden kann im Dorf.» Den Ton massgeblich angeben in Eriswil wird aber weiterhin die SVP. Wie vor vier Jahren schon ist sie auch diesmal wieder mit zwei Listen angetreten – und hat entsprechend abgeräumt. Allen voran Niklaus Wechsler. Mit 501 Stimmen hat er das klar beste Resultat aller Kandidaten erzielt. Am zweitmeisten Stimmen erreichte gestern der bisherige SVP-Gemeinderat Heinz Ruch. Mit lediglich 282 Stimmen wiedergewählt wurde indes Parteikollege und Gemeindepräsident Hans Kleeb. «Dass Ruch mehr Punkte gemacht hat als Kleeb, hat sicher seine Gründe», kommentierte gestern SVP-Präsidentin Madlen Fiechter das Ergebnis. Um anzufügen: «Hans Kleeb ist als Gemeindepräsident schliesslich auch stärker exponiert.» Ebenfalls die Verteilung ihrer Kandidaten auf die Listen SVP neue und SVP bisherige sei Kleeb nicht zugutegekommen, erklärt Fiechter. Der Grossteil der SVP-Wähler habe «nicht gestrichen, sondern ergänzt» und so auf die Liste der sechs Neuen lediglich einen der beiden Bisherigen gesetzt. Die SVP steht denn auch weiter hinter Hans Kleeb als Gemeindepräsident. Der Vorstand habe gestern Abend auch mit Niklaus Wechsler und Heinz Ruch geredet, so die Parteipräsidentin. Beide hätten aber erklärt, lieber auf das Präsidium zu verzichten. Und die SP? «Ich unterstütze Hans Kleeb», sagt auch der Neugewählte Peter Wyss. Gewählt wird der Gemeindepräsident am 1.Dezember von der Gemeindeversammlung.Kathrin Holzer>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch