Zum Hauptinhalt springen

Sorge um Illiswilbach

Seit Anfang Monat fliesst das Sickerwasser aus der Deponie Illiswil in Wohlen wieder ungehindert in den Illiswilbach – und damit später auch in den Wohlensee und die Aare. Darüber sind die Wohlener Behörden alles andere als erfreut. Der Illiswilbach fliesst in Röhren unterirdisch durch das mit Schadstoffen belastete Deponiegebiet. Im Frühling 2008 lancierte der Kanton einen Pilotversuch. Zwei Sickerleitungen mit Deponiewasser wurden direkt in die ARA Wohlensee abgeleitet, um die Gewässer zu schonen. Wie Jürg Krebs vom kantonalen Amt für Wasser und Abfall gegenüber dem «Bund» erklärte, ist das aber im Winter problematisch. Die Leitung zur ARA gefriere und berste, sodass Deponiewasser austreten könne. Im Januar und Juni soll es nun Kontrollmessungen geben. Zudem soll nächstes Jahr eine definitive Lösung erarbeitet werden. lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch