Zum Hauptinhalt springen

Siege der Favoriten

Der Ironman Switzerland in Zürich endete mit Siegen der Topfavoriten. Ronnie Schildknecht gewann zum vierten Mal in Serie. Der zweitklassierte Deutsche Swen Sundberg war bis zum Ende um über 16 Minuten distanziert. Schildknecht absolvierte die 3,8 Kilometer Schwimmen, die 180 Kilometer Radfahren und den abschliessenden Marathon so schnell wie noch nie (8:12:40); dennoch reichte es nicht zum Streckenrekord. Im Ziel fehlten ihm 13 Sekunden zur Bestzeit. Den Rekord hält damit weiterhin Olivier Bernhard (2000). Das Podest verpasste derweil der Berner Stefan Riesen, der knapp drei Minuten hinter Mike Aigroz (Chateau d’Œx) als Vierter einlief. Bei den Frauen feierte Karin Thürig ein erfolgreiches Comeback. Die Innerschweizerin, die sich zuletzt dem Radsport gewidmet hatte, siegte und lief in neuer Rekordzeit (9:00:04) ein.si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch