Zum Hauptinhalt springen

Seit 75 Jahren gesund und gesellig

Damenturnverein Wilderswil2010 feiert der Damenturnverein (DTV) Wilderswil seinen 75.Geburtstag. Wie «einst und heute» geturnt wurde, zeigen Turnvorstellungen beim

«Turnen hat in Wilderswil eine lange Tradition», sagt DTV-Präsidentin Liliane Zurschmiede. Schon 1897 wurde der Turnverein Wilderswil gegründet. Und schon in den Anfangszeiten begnügten sich die Wilderswilerinnen nicht damit, den Wilderswilern nur zuzusehen, wie sie nach dem Motto der Turnerbewegung «frisch, fromm, fröhlich, frei» Körperertüchtigung betrieben. Der Andrang der Frauen führte dazu, dass Oberturner Ernst Würgler 1935 erleichtert feststellte, dass «Fräulein Balmer, Lehrerin () sich einverstanden erklärt, eine Damenriege zu leiten () Der Turnverein würde dadurch auch ziemlich entlastet.» Start mit Überseekoffer Noch im gleichen Jahr wurde der DTV gegründet – ausgestattet mit Fr.37.90 Startkapital und einem Überseekoffer voll «Turnschlärpli», Seilen, Tamburinen und anderen Utensilien, die der Verein von der Frauenriege des Turnvereins geerbt hatte. «Von Anfang an organisierten die Turnerinnen ein vielseitiges Programm, das gesunde Bewegung und Geselligkeit verband», berichtet Liliane Zurschmiede. So gab es neben den «Freiübungen» auch Wanderungen und Velotouren. Schwimmen lernen Und ein Protokoll von 1942 schreibt das Ziel fest, dass jede Turnerin schwimmen lernen solle. Auch an Turnfesten erschienen die Wilderswilerinnen regelmässig – schon gut «eingeturnt», wenn sie wie etwa bei den Frauenturntagen 1945 in Frutigen auf dem Velo anreisten. Im Sommer wird seit je im Freien geturnt. Im Winter mietete der Verein bis zum Bau der ersten Turnhalle 1972 ein Hotelsäli – wobei jeweils reihum eine Turnerin vorher einheizen und das Holz dafür selber mitbringen musste. Erfolgreiche Ableger Nachwuchsprobleme hatte der DTV nie – im Gegenteil: So wie er selber aus dem Turnverein hervorgegangen ist, hat er immer wieder neue «Ableger» hervorgebracht. Dazu gehören die erfolgreichen Wilderswiler Unihockeyanerinnen oder auch das Jungendturnen, in dem der Turnverein und der DTV 1996 ihre vormaligen Knaben- und Mädchenriegen zusammenlegten. Heute zählt der DTV 49 Mitglieder – die jüngsten sind 16 Jahre alt, die ältesten über 70. «Sowohl die Aktiven als auch die Frauenriege pflegen ein polysportives Turnen mit Spielen, Geräteturnen, Leichtathletik und Gymnastik in allen Varianten», erläutert Liliane Zurschmiede. «Und natürlich bringt jede neue Generation auch neue Vorlieben mit.» Die neuen Elemente – ob früher einmal Jazztanz oder heute Hip-Hop – werden so ins Programm integriert, dass weiterhin alle mitmachen und ihren Spass daran haben können. Reges Vereinsleben Zu den Höhepunkten im Vereinsjahr gehören nach wie vor die Turnfeste, an denen Aktive und Frauenriege des Turnvereins Wilderswil teilnehmen. Äusserst beliebt sind aber auch Ausflüge, das Kegeln, der traditionelle «Chlous» auf der Schmiedmatte, Schlitteln oder andere Anlässe, die oft zusammen mit anderen Vereinen aus dem Dorf organisiert werden.Sibylle Hunziker>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch