Zum Hauptinhalt springen

SEF-Macher suchen Ersatz für Philipp Hildebrand

InterlakenDer Rücktritt von Philipp Hildebrand beschert den Machern des Swiss Economic Forum ein Problem.

Denn eigentlich war der Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank als einer der «Keynote-Referenten» beim 14.Swiss Economic Forum (SEF) am 7. und 8.Juni in Interlaken vorgesehen. Nach dem Rücktritt Hildebrands von seinem Amt geht Peter Stähli, einer der beiden SEF-Organisatoren, davon aus, dass der Ex-Präsident nicht nach Interlaken kommt. Nun sind die Organisatoren dabei, einen adäquaten Ersatz zu finden. Stähli begreift die neue Situation auch als «Chance, jemanden einzuladen, der aktuell die Lage in Europa beleuchten kann».jezSeite 5>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch