Zum Hauptinhalt springen

Wohnungen statt Beiz

Wo einst das Restaurant «Zur Aute Schüür» in Studen stand, thront seit Ende Juni eine apokalyptisch anmutende Ruine. Urs Schwab, Besitzer der abgebrannten Beiz, will auf dem Areal mitten im Zentrum Wohnungen bauen.

Urs Schwab, Besitzer der abgebrannten Beiz, will auf dem Areal mitten im Zentrum Wohnungen bauen. Zudem soll ein neues Café entstehen.
Urs Schwab, Besitzer der abgebrannten Beiz, will auf dem Areal mitten im Zentrum Wohnungen bauen. Zudem soll ein neues Café entstehen.
Urs Baumann
Das Restaurant an der Hauptstrasse 55 brannte im Juni 2013 völlig nieder.
Das Restaurant an der Hauptstrasse 55 brannte im Juni 2013 völlig nieder.
Walter Pfäffli
Die Feuerwehr stand mit 39 Angehörigen im Einsatz.
Die Feuerwehr stand mit 39 Angehörigen im Einsatz.
Arthur Sieber, newspictures
1 / 8

Verkohlte Holzbalken ragen in alle Richtungen. Angesengtes Plastik hängt starr in der Luft, überall liegen zerbrochene Stühle und Tische, zerborstenes Fensterglas, Ziegel und Blumentöpfe, aus denen hier und da sogar noch ein rotes Geranium lugt. Das ist das, was vom Restaurant Zur Aute Schüür in Studen nach dem Vollbrand von Ende Juni noch übrig geblieben ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.