Wandertipp ab Tessenberg

Berner Jura

Manch ein Wanderer kennt die Twannbachschlucht aus der Kindheit. Seit Generationen ist sie ein beliebtes Schulreiseziel.

Die Wanderung.

Die Wanderung.

(Bild: BZ)

Start der Schluchtwanderung ist der Tessenberg, der kein Berg ist, sondern eine Hochebene, wie der französische Name Plateau de Diesse besagt. Von der Bergstation der Standseilbahn führt die Strasse 200 Meter in Richtung des Dorfzentrums, und zweigt danach rechts ab auf einen Feldweg. Nach einem Stück querfeldein gelangt man auf einem Asphaltsträsschen nordwärts am Friedhof vorbei ins Dorfzentrum von Prêles. Nun geht es parallel zur Lamboingstrasse weiter, dann führt ein Fahrweg nach Les Moulins an der Tessenbergstrasse. Unterhalb des Restaurants liegt der Eingang zur wilden Twannbachschlucht.

Der Weg durch die feuchtkühle Schlucht ist mit Abschrankungen gesichert und teilweise in den Fels gehauen. Er führt unter mächtigen Felsvorsprüngen hindurch. Bei feuchtem Wetter besteht Gleitgefahr. Vom Aussichtspunkt Känzeli am Schluchtausgang geht es auf einem Treppenweg hinunter ins malerische Winzerdorf Twann am Bielersee. Wer unterwegs nicht in der Buvette oder dem Hotel de l’Ours in Prêles einkehren wollte, trinkt vielleicht hier, zum Beispiel im Restaurant zum Alten Schweizer, ein Glas Bielerseewein. Die fünf Kilometer lange Wanderung dauert 1 Stunde und 30 Minuten. Die Höhendifferenz beträgt im Aufstieg 90 und im Abstieg 470 Meter.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt