Zum Hauptinhalt springen

Sicherheitsrisiko wegen defekter Leiter

Die grosse Drehleiter der Lysser Feuerwehr ist nur bedingt einsetzbar. Bei einem Notfall müssen die Nachbarfeuerwehren ausrücken, was zu Verzögerungen führt. Es dauert noch mehr als ein Jahr, bis die Leiter ersetzt wird.

Die Drehleiter des Lysser Feuerwehrautos ist schon zwanzig Jahre alt und hätte längst ersetzt werden müssen.
Die Drehleiter des Lysser Feuerwehrautos ist schon zwanzig Jahre alt und hätte längst ersetzt werden müssen.
BT

Die Feuerwehr Lyss braucht dringend eine neue Autodrehleiter. Die alte hat zwanzig Jahre auf dem Buckel und weist Mängel auf. In den letzten Monaten wäre sie mehrmals nicht einsatzbereit gewesen, sie hätte schon Anfang 2009 ersetzt werden sollen. Denn die Autodrehleiter (ADL), die von den Feuerwehrleuten zärtlich Lise genannt wird, kommt häufig zum Einsatz. Wenn ein Gebäude mehr als zwei Stockwerke hat, reicht die Handleiter nicht aus. «Es ist nicht verantwortbar, dass ein solches Hilfsmittel im Notfall nicht richtig funktioniert», sagt Gemeinderat Werner Arn (SVP), der das Ressort Sicherheit und Liegenschaften führt.

Die Leiter ist pannenanfällig. Es sind «Besorgnis erregend» viele technische Defekte und Mängel aufgetreten, wie den Unterlagen zu diesem Geschäft für die Parlamentssitzung zu entnehmen ist. Letztes Jahr war sie jeweils drei Tage am Stück nicht einsatzbereit. «Wir hatten Glück, dass bisher nichts passiert ist», sagt Feuerwehrkommandant Stephan Mathys.

Wasser statt Feuer

Die Beschaffung der 1 Million Franken teuren Leiter lässt aber auf sich warten. Wegen der nicht budgetierten Ausgaben nach der grossen Überschwemmung vom 29.August 2007 wurde die Investition damals verschoben: Der Gemeinderat kaufte stattdessen Schutzschläuche gegen die Wassermassen des Lyssbachs.

Am 1.März nun wird der Kredit dem Parlament vorgelegt. Das heisst aber nicht, dass sich die Situation sofort entschärfen wird. Denn zwischen Kreditbeschluss und Lieferung liegt mehr als ein Jahr: Die Beschaffung wird öffentlich ausgeschrieben, die Offerten müssen gesichtet, die Angebote geprüft und die Leiter muss vom Lieferanten schliesslich gebaut werden. «Unser Ziel ist, dass die neue Leiter ab Sommer 2011 einsatzbereit ist», sagt Feuerwehrkommandant Mathys.

Im Notfall würden die Feuerwehren von Münchenbuchsee oder Biel in die Bresche springen. Die auswärtigen Feuerwehrleute würden von den Lysser Kollegen zur richtigen Stelle gelotst. Klar, dass sich bei dieser Variante die Rettung um einige Minuten verzögern kann. Noch grösser wäre das Problem, wenn die alte Leiter mitten in einem Einsatz streiken würde. Mit einem Notventil müsste die Panne mechanisch überbrückt werden.

«Gut überlegt»

Aus dem Parlament ist ein Ja zum Millionenkredit zu erwarten. Die Leiter wird trotzdem mit zweijähriger Verspätung kommen. Setzte der Gemeinderat die Bevölkerung einem Risiko aus? Werner Arn, der seit 1.Januar im Amt ist, verteidigt seine Vorgänger: «Der Gemeinderat musste Prioritäten setzen und hat sich das sicher gut überlegt.»

Die Drehleiter kommt nicht nur bei Bränden zum Einsatz. Beim Tötungsdelikt vom 20.November wurden die beiden Leichen über die Leiter geborgen. Und harmloser: Die Leiter wird auch bei Tierrettungen eingesetzt, beispielsweise um Pferde oder Kühe aus Güllenlöchern zu befreien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch