Zum Hauptinhalt springen

Rübentransporte am Limit

Weniger Zuckerrüben und zu nasse Böden erschweren die Lieferungen an die Zuckerfabrik. Die Transportorganisation des Rübenrings hat so viel zu tun wie noch nie.

Bereit zum Entladen: Vor der Zuckerfabrik Aarberg stehen die Rübentransporter jetzt Schlange.
Bereit zum Entladen: Vor der Zuckerfabrik Aarberg stehen die Rübentransporter jetzt Schlange.
Urs Baumann

«Wir sind am Limit.» Ueli Brauen, Geschäftsführer der Genossenschaft Rübenring, ist fast Tag und Nacht an der Arbeit. Zusammen mit Co-Geschäftsführer Hanspeter Möri koordiniert er die Strassentransporte von Zuckerrüben in die Zuckerfabrik Aarberg. Immer wieder drohen Engpässe. Die Situation sei «extrem schwierig», sagt Brauen. «Das haben wir noch nie erlebt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.