Zum Hauptinhalt springen

Rübenring-Mitarbeiter haben die Nase voll

Ein Drittel der Mitarbeiter der Genossenschaft Rübenring im Seeland hat gekündigt. Sie erheben schwere Vorwürfe gegen die Verwaltung.

Eklat in der Seeländer Rübenbau-Branche: Elf Mitarbeiter haben hingeschmissen.
Eklat in der Seeländer Rübenbau-Branche: Elf Mitarbeiter haben hingeschmissen.
iStock

Fast jeder Bauer im Seeland, der Zuckerrüben anbaut, ist auf den Rübenring angewiesen. Die Mitarbeiter verladen die Rüben in die Wagen, die bereitstehen für den Transport. Eine Genossenschaft, die den Pflanzern dienen und den Rübenverlad wirtschaftlicher machen soll. Jeder Pflanzer muss Genossenschafter sein. Man kennt und hilft sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.