Zum Hauptinhalt springen

Nach Selbstunfall in Tunnel geflüchtet

Ein Fahrzeug ist in der Nacht auf Sonntag auf der A16 auf Höhe Péry-La Heutte mehrfach mit einer Tunnelwand kollidiert. Die Lenkerin oder der Lenker führte seine Fahrt fort ohne sich zu melden.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Bern bemerkte am Sonntagmittag in Fahrtrichtung Biel Schäden am Autobahntunnel direkt nach der Ausfahrt «La Heutte-Péry» auf der A16. Dies teilt die Kantonspolizei Bern mit.

In Tunnelwand geprallt

Gemäss ersten Erkenntnissen geriet ein unbekanntes Fahrzeug in der Nacht auf Sonntag eingangs Tunnel rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte die Führungsbeleuchtung an der Fahrbahnbegrenzung und kollidierte dort mit der Tunnelwand.

Das vermutlich rote Fahrzeug mit schwarzer Stossstange kreuzte sodann erneut die Fahrbahn und prallte schliesslich in die linke Tunnelmauer. Der Sachschaden beträgt gemäss ersten Schätzungen mehrere tausend Franken. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Fahrbahn nach dem Unfall gesäubert wurde.

Da bis anhin bei der Polizei keine Meldung zum Unfall eingegangen ist, sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen. 032 324'81'31 zu melden.

pd/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch