Zum Hauptinhalt springen

Motorradlenker flüchtet von der Polizei und baut Unfall

Der Motorradlenker flüchtete vor einer Polizeikontrolle mit massiv überhöhter Geschwindigkeit. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, verunfallte er beim Versuch die Autobahn zu verlassen und musste in Spital gebracht werden.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A5 von Biel in Richtung Solothurn waren einer Patrouille am Abend zwei Motorradfahrer aufgefallen. Wie die Polizei ermittelte fuhren sie fast 160 km/h. Als die Motorradfahrer verlangsamten, überholte die Patrouille die Raser und gab sich zu erkennen, so die Kantonspolizei Bern. In der Folge verlangsamten die Lenker ihre Fahrt zunächst. Doch einer der beiden wollte sich der Kontrolle entziehen, überholte das Polizeifahrzeug und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit davon.

Der Motorradfahrer verliess die Autobahn A5 bei der Ausfahrt Lengnau. Dabei verunfallte er und zog sich Verletzungen zu. Der Mann musste mit einer Ambulanz ins Spital gefahren werden. Der zweite Motorradfahrer konnte später kontaktiert werden. Den beiden Lenkern wurde der Führerschein auf der Stelle abgenommen.

pd/aw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch