Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Künti darf nach Hause

Rolf Künti wollte am 15. April nach Badeferien in Sharm-el-Sheik am Roten Meer zurück in die Schweiz fliegen.
Bei der Kontrolle am Flughafen nahmen ihm die Beamten den Reisepass ab. Seither sitzt der 27-jährige Lehrer aus Meikirch in Ägypten fest.
Nicht ganz klar ist, was die Ägypter dazu bewogen hatte, Künti festzuhalten. Seine Name stand offenbar auf Suchliste der Polizei. Die Rede war von einem Terrorismusverdacht, aber auch von einer Verwechslung mit Verbrecher mit ähnlich lautendem Nachnamen.
1 / 3

Opfer einer Namens-Verwechslung

Botschafter musste antraben

Künti wünscht sich Engagement des Bundesrats

SDA/hus/mw