Klimademo auf dem Land: 300 Personen ziehen durch Ins

Ins

Erste Klimademonstration auf dem Land: Am Samstag demonstrierten rund 300 Personen in Ins im Seeland für mehr Klimaschutz.

Eine bunter Demozug schlängelte sich am Samstagnachmittag durch Ins.

Eine bunter Demozug schlängelte sich am Samstagnachmittag durch Ins.

(Bild: zvg)

Erstmals hat in der Schweiz eine Klimademonstration auf dem Land stattgefunden: Rund 300 Personen zogen am Samstag durch Ins im Seeland, wie die Klimastreikbewegung mitteilte, die den Umzug organisiert hatte.

Gerade Bäuerinnen und Bauern spürten bereits heute die negativen Folgen der Klimakrise, heisst es in der Mitteilung. Der Hitzesommer von 2018 bleibe vielen aufgrund zahlreicher Ernteausfälle im Gedächtnis. Und gerade das Seeland reagiere sensibel auf Temperaturveränderungen.

Mit der Demonstration in Ins fordere nun auch die ländliche Bevölkerung Handlungen von Seiten der Politik, die die negativen Folgen der Klimakrise begrenzen sollen, schreiben die Organisatoren. Die Demonstration in einem Dorf zeige, dass die Klimathematik keinen Stadt-Land-Graben kenne.

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt