Zum Hauptinhalt springen

Feierabend nach 20 Jahren

Stadtpräsident und Velofreak Hans Stöckli (SP) hat heute seinen Letzten. Er habe das gleiche Gefühl wie am ersten Arbeitstag, als der Zirkus Knie in Biel gastierte und er als Ehrengast im Publikum sass.

Stöckli kommt zu spät. Wie so oft. Ob Interviews, Budget-Pressekonferenz oder irgendeine Einweihung von irgendeinem Laden, Gebäude, Schiff: Hans Stöckli (SP) hatte es in den 20 Jahren als Bieler Stadtpräsident nicht so mit der Pünktlichkeit. Doch das tut seinem Charme nichts ab – schon gar nicht an einem seiner letzten Tage im Amt.

Im Restaurant Joran in der Bielerseebucht hat der Stadtpräsident einen Lieblingstisch vorne an der Fensterfront. Er bestellt Bouillon und Eglifilets, gebacken. Das Joran ist das markanteste physische Überbleibsel der Expo 02, und Stöckli ist stolz auf den Bau, «die grösste Beiz von Biel». Im Erdgeschoss wird in Spitzenzeiten für 1000 Leute gekocht – Schiffspassagiere inbegriffen. Im ersten Stock werden Schiffsteile der BSG-Flotte (Stöckli ist Verwaltungsratspräsident der Bieler Schifffahrt BSG) repariert. Und, diese Bilder ruft der scheidende Stapi am liebsten ab, die Terrasse des Joran diente während der Expo als VIP-Lounge. Viele Prominente, Bundesräte und der Fürst von Liechtenstein haben hier die Sicht auf die sechste Landesausstellung genossen – zusammen mit Stöckli natürlich. «Es ist immer noch ein gutes Gefühl, hier zu stehen», sagt der 58-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.