Zum Hauptinhalt springen

Der Giftschrank bleibt geschlossen

Der Bieler Gemeinderat hält den unzensierten Bericht zu den Turbulenzen im Sozialamt weiterhin geheim. Stattdessen erstattet die Stadtregierung Anzeige wegen Amtsgeheimnisverletzung.

Zweite Anzeige in drei Monaten: Stadtpräsident Erich Fehr geht entschlossen gegen vermutete Indiskretionen vor.
Zweite Anzeige in drei Monaten: Stadtpräsident Erich Fehr geht entschlossen gegen vermutete Indiskretionen vor.
Keystone

Wer ist schuld am Schlamassel im Bieler Sozialamt? Auf diese Frage sollte der Bericht einer Administrativuntersuchung Antwort geben. Doch weil zwei Versionen des Berichts existieren, gibt es zwei sehr verschiedene Antworten auf die Frage. Die eine Version lässt nur den Schluss zu: Es liegt an den «gravierenden Führungsmängeln» von Sozialdirektor Beat Feurer (SVP). Die andere Version hingegen besagt: Trotz den Führungsmängeln von Feurer liegt es in erster Linie an der früheren Sozialamtchefin Beatrice Reusser – an ihrem passiven Widerstand gegenüber Feurer, an ihrem Unwillen zu dringenden Reformen, an ihren organisatorischen Unterlassungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.