Zum Hauptinhalt springen

Der Absinth-Streit wirkt sich bis ins Seeland aus

Die Brennerei Matter-Luginbühl darf ihren Absinth vorderhand weiter unter diesem Namen verkaufen. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Ein Verbot würde die Firma empfindlich treffen.

Edler Schnaps aus Kallnach: Der Absinth von Brennmeister Oliver Matter ist Gegenstand eines Namenstreits.
Edler Schnaps aus Kallnach: Der Absinth von Brennmeister Oliver Matter ist Gegenstand eines Namenstreits.
Enrique Munñoz Garcia

Für die Brennerei Matter-Luginbühl AG steht viel auf dem Spiel. Darf das kleine Familienunternehmen aus Kallnach seine verschiedenen Absinthe weiterhin als solche verkaufen? Ja, hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Es hat 11 Rekurse gutgeheissen und damit einen vorläufigen Schlussstrich unter einen langjährigen Rechtsstreit gezogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.