Zum Hauptinhalt springen

Bootsdrama: Anklage ist verzögert

Im Zusammenhang mit dem Bootsunfall auf dem Bielersee, bei dem eine 24-jährige Frau starb, kommt es noch immer nicht zur Anklage.

Simone Lippuner
Am Montag startete der Prozess gegen den 77-jährigen Bootsführer, der im Juli 2010 eine Frau zu Tode gefahren haben soll.
Am Montag startete der Prozess gegen den 77-jährigen Bootsführer, der im Juli 2010 eine Frau zu Tode gefahren haben soll.
Keystone
Die Staatsanwältin Silvia Hänzi spricht am ersten Tag im Prozess. Sie fordert 12 Monate bedingte Haftstrafe und 14'400 Franken unbedingte Geldstrafe.
Die Staatsanwältin Silvia Hänzi spricht am ersten Tag im Prozess. Sie fordert 12 Monate bedingte Haftstrafe und 14'400 Franken unbedingte Geldstrafe.
Keystone
Der Angeklagte während des Prozesses, im Hintergrund sein Anwalt Peter Saluz bei der Verhandlung.
Der Angeklagte während des Prozesses, im Hintergrund sein Anwalt Peter Saluz bei der Verhandlung.
Keystone
Am Montagmorgen vor dem Gericht treffen der Angeklagte (links) und sein Fürsprecher ein.
Am Montagmorgen vor dem Gericht treffen der Angeklagte (links) und sein Fürsprecher ein.
Keystone
1 / 6

Nun ist es schon fast zwei Jahre her: Im Sommer 2010 wurde auf dem Bielersee eine junge Aargauerin von einem Motorboot erfasst und verblutete an der Unfallstelle. Der Kapitän befindet sich noch immer auf freiem Fuss – dies, obwohl die Staatsanwaltschaft mit einer Anklage letzten Herbst gerechnet hatte. Der Termin wurde dann aufs Frühjahr verschoben, weil noch Gutachten ausstanden. Nun prognostiziert Christof Scheurer, Informationsbeauftragter der Staatsanwaltschaft des Kantons Bern, eine Anklage nicht vor Mitte Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen