Zum Hauptinhalt springen

Auf Rolf Künti warten ein Empfang und hohe Rechnungen

Am Dienstag fliegt Rolf Künti endlich in Ägypten ab und wird in Genf kurz vor 17 Uhr landen. In Wahlendorf wird er am Abend mit einem Fest empfangen.

Rolf Künti wollte am 15. April nach Badeferien in Sharm-el-Sheik am Roten Meer zurück in die Schweiz fliegen.
Rolf Künti wollte am 15. April nach Badeferien in Sharm-el-Sheik am Roten Meer zurück in die Schweiz fliegen.
zvg
Bei der Kontrolle am Flughafen nahmen ihm die Beamten den Reisepass ab. Seither sitzt der 27-jährige Lehrer aus Meikirch in Ägypten fest.
Bei der Kontrolle am Flughafen nahmen ihm die Beamten den Reisepass ab. Seither sitzt der 27-jährige Lehrer aus Meikirch in Ägypten fest.
zvg
Nicht ganz klar ist, was die Ägypter dazu bewogen hatte, Künti festzuhalten. Seine Name stand offenbar auf Suchliste der Polizei. Die Rede war von einem Terrorismusverdacht, aber auch von einer Verwechslung mit Verbrecher mit ähnlich lautendem Nachnamen.
Nicht ganz klar ist, was die Ägypter dazu bewogen hatte, Künti festzuhalten. Seine Name stand offenbar auf Suchliste der Polizei. Die Rede war von einem Terrorismusverdacht, aber auch von einer Verwechslung mit Verbrecher mit ähnlich lautendem Nachnamen.
zvg
1 / 3

Der Meikircher Rolf Künti soll heute um 16.40 Uhr in Genf landen. Von dort geht es direkt an seinen Wohnort Meikirch. Um etwa 19 Uhr wird er in Wahlendorf empfangen. An der Feier wird auch Daniel Weibel dabei sein. Er ist Schulleiter in Ipsach, wo Künti arbeitet. «Ich kann es erst glauben, wenn ich ihm die Hand schüttle», sagt Weibel vorsichtig optimistisch. Nachdem sein Lehrerkollege die Zusicherung für die Ausreise erhalten habe, sei der «Groove der Ohnmacht» an Küntis Arbeitsort weg, sagt Schulleiter Weibel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.