Zum Hauptinhalt springen

Securitas statt Polizei

MeiringenDie Gemeinde hat per Ende Jahr den Vertrag mit der Kantonspolizei gekündigt. Danach übernimmt die Firma Securitas.

Der Gemeinderat hat beschlossen, den Leistungseinkaufsvertrag mit der Kantonspolizei Bern per Ende 2010 zu kündigen. Die Kantonspolizei leistete gemäss Gemeinde stets vorzügliche Arbeit, dennoch gab es zahlreiche Wochenenden, an denen sie aufgrund fehlender Ressourcen keine präventive Präsenz zugunsten der Gemeinde leisten konnte. Oftmals war die Polizei anderweitig eingesetzt, wie zum Beispiel bei Grossanlässen in Bern (Fussball- oder Eishockeyspiele, Demonstrationen). Die Leistungsstunden in Meiringen wurden deshalb teilweise über Tag geleistet, was nicht im Sinne der Gemeinde war. Nun übernimmt Securitas Ab dem 1.Januar 2011 wird die Firma Securitas AG den Sicherheitsdienst für Meiringen übernehmen. Sie kann aufgrund ihrer permanenten Präsenz gezielter einschreiten und intervenieren. Mit dem Vertragsabschluss erhofft sich die Gemeinde, dass in Zukunft die Nachtlärmemissionen und Vandalenakte vermindert werden können. Die Kantonspolizei wird aber weiterhin zur Verfügung stehen und falls nötig Präsenz markieren oder intervenieren. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes «Schutz vor Passivrauchen» haben die Lärmemissionen rund um die Nachtlokale deutlich zugenommen. Bei der Polizei gingen vermehrt Anrufe über Nachtruhestörungen und Vandalenakte ein. pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch