Zum Hauptinhalt springen

Schloss Hünigen verkauft

Das Evangelische Gemeinschaftswerk (EGW) verkauft das Schloss Hünigen. Im Parkhotel soll alles weitergehen wie gewohnt.

Das Evangelische Gemeinschaftswerk (EGW) ist seit knapp 90 Jahren im Besitz des Schlosses Hünigen. Ab 1.Januar 2011 ändert sich das: Das EGW hat das Parkhotel sowie die Betriebs-AG an die Thurgauer Immobilienfirma Lark-Hill AG verkauft. Die Delegiertenversammlung hat am Samstag den Verkauf beschlossen, teilt das EGW mit. Grund dafür sei, dass sich das Gemeinschaftswerk wieder vermehrt seiner eigentlichen Kernaufgabe widmen wolle, statt ein Hotel zu führen. Keine Änderung im Hotel Für die Gäste und die Belegschaft des Parkhotels Schloss Hünigen ändert sich kurz- und mittelfristig nichts. Der Viersternebetrieb werde unverändert weitergeführt, teilt das EGW mit. Damit seien sowohl die Buchungen wie auch die Arbeitsverträge der Angestellten gesichert. Das Schloss Hünigen wird seit einer grossen Renovation 1997 als Seminar- und Banketthotel mit 40 Vollzeitstellen geführt. Vorher diente es als Studienzentrum für das Evangelische Gemeinschaftswerk. Die Lark-Hill AG will ins Hotel investieren und das Parkhotel besser im Markt positionieren.pd/ats>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch