Zum Hauptinhalt springen

«Schlagfertig, witzig, locker»

Einen humorvollen Abend mit Schweizer Prominenz und kulinarischen Highlights erlebten die Gäste im Hotel Victoria-Jungfrau. Moderator Leo Wundergut und sein Staatsorchester Kur und Bad boten erstklassige Unterhaltung.

«Dieser Abend war beste Werbung: lustig, witzig und überhaupt eine gute Idee», fand Esther Mathyer aus Brienz. Sie und Ehemann Bernhard, beide Lehrer, lobten die Schlagfertigkeit der Quizkandidaten und «den sehr gelungenen Abend». Premiere mit Prominenz Es war eine Premiere der besonderten Art, die am Freitagabend in der Jungfrau-Brasserie des Grand-Hotels Victoria-Jungfrau stattfand: Die beliebte TV-Sendung «Eiger, Mönch und Kunz» wurde unter Moderator Leo Wundergut zu der Parodie «Eiger, Mönch und Wundergut». Die Show findet bis im März 2011 jeweils am letzten Freitag im Monat statt. Prominente Gäste waren diesmal Moderatorin Susanne Kunz, Nationalrat Filippo Leutenegger und Lauberhornrennenchef Viktor Gertsch aus Wengen. Schweizer Zutaten Vor der Show wird jeweils ein Diner mit ausschliesslich Schweizer Zutaten serviert, zum Preis von 95 Franken pro Person inklusive Wein und Kaffee. Die Menüs kreiert Küchenchef Jan Skubincan. Insgesamt 60 Gäste wurden am Freitag in der festlich aufgedeckten Brasserie von Hoteldirektor Hansjörg Rütti begrüsst und willkommen geheissen. Spassvogel und Moderator Leo Wundergut empfing seine prominenten Kandidaten beim Saaleingang mit humorvollen Bemerkungen wie («das haben Sie jetzt davon, dass Sie prominent sind») und sorgte von Anfang an für lockere Stimmung. Musikalisch willkommen hiess das Staatsorchester Kur und Bad die drei Quizkandidaten mit dem Lied «Mit Fragen wollen wir fragen, mit Fragen wollen wir plagen.» Lustiges Quiz Leo Wundergut liess seine Kandidaten Orte auf der Schweizer Landkarte suchen, prüfte ihr Wissen über das Hotelfach und zündete sie auf humorvolle Art an. Der Moderator glänzte mit frechen Sprüchen und brachte mit seiner trocken-witzigen Art das Publikum dazu, Tränen zu lachen. Gemeinsam mit Nationalrat Filippo Leutenegger sang Wundergut mit Hingabe den Klassiker «O sole mio». Der Moderator fragte den Chef der Lauberhornrennen, Viktor Gertsch: «Kennen Sie eigentlich eine Abkürzung?» Die schwangere Susanne Kunz musste sich einige Anspielungen auf den Nachwuchs anhören, nahm es aber mit Humor. Das Staatsorchester Kur und Bad spielte für sie «Ihr Kinderlein kommet». Wettbewerbssieger wurde Filippo Leutenegger, der eine Fahrt aufs Jungfraujoch gewann. Monika Hartig >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch