Zum Hauptinhalt springen

Schafhalter sind sauer auf die Tierschützer

wolfEine Anzeige sorgt bei Schafzüchtern für rote Köpfe. Einige rechnen nun mit Problemen für den Herdenschutz.

Tierschützer haben eine Berner Schafzuchtgenossenschaft angezeigt, nachdem ein Wolf 30 Schafe gerissen hatte. Der Vorwurf: Die Schafzüchter sollen ihre Tiere schutzlos auf der Alp gesömmert und damit gegen das Tierschutzgesetz verstossen haben. Der Wolf sei anzuklagen, nicht die Züchter, wehrt sich die Schafzuchtgenossenschaft. «Die Tierschützer erweisen mit ihrer Anzeige Herdenschutz und Wolf einen Bärendienst», sagt Jagdinspektor Peter Juesy.choSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch